Ein Song-Layout über Pubertät

…mit dessen Text ich schon vor einiger Zeit die Teenie-Jahre unseres Sohnes verarbeitet habe.

Quasi als Selbsttherapie ;)) 

Mittlerweile ist er 19 und alles mehr als gut.

Die Musik hatte ich ursprünglich für das Innersoul-Album „Soultrain BaBaDee“ (2015) komponiert, aber der Song hat es dann irgendwie nicht auf die CD geschafft…

Da dachte ich mir, die Soul-Vibe passt auch schön zur typisch pubertären, leicht großmäulig-besserwisserischen Lässigkeit.

Ich danke also zuvorderst meinem Sohn für die Inspiration!

Aber gleich danach meiner Frau.

Für die Geduld, als ich außer mit ihr noch mit dem entstehenden Songtext im Kopf im Winterurlaub war.

Ich muss gestehen, dass es mich unverschämt oft aus unserem hochromantischen Bullerofen-Häuschen allein hinaus auf die Terrasse gezogen hat…

Und auch in Sauna und Blubberbecken der Therme Bad Füssing: Keine Spur vom charmant plaudernden, weltläufigen Begleiter, den sie für gewöhnlich auf Reisen an ihrer Seite weiß 😉

Eher Schweigegelübde und Wasserfasten…

Aber, Gott sei es gedankt, alle 3 haben es überlebt:

Sie, ich und unsere Beziehung.

Schön!

Ein extra Dank geht noch raus an unseren Sohn und seine Freundin für den original Südkurven-Touch beim Grölchor.

Ach ja, dass ich auf dem Video so fertig aussehe (ha, jetzt schaust du es dir bestimmt an!) kommt daher, dass ich die 2 Nächte vorher gigtechnisch erst um 4 Uhr morgens im Bett war. Da müssen wir gemeinsam durch, hilft nix…

Wir übernehmen den Planeten
(Text & Musik: Volker Giesek)

Hey, ich muss jetzt aufhörn
Wir besprechen dann noch, wann
Akku ein Prozent
Ruf mich kurz vorher noch mal an
Da sind wir spontan
Das könn' wir ja noch sehn
Ungeplant ist lässig
Pubertät ist schön

Nur wenn Eltern den Zeigefinger zücken
Um in Slo-Mo ihre SMS zu tippen
Dann weiß ich ganz genau, wovor mir graut
Und ich krieg Gänsehaut

Sag, was morgen dran kommt
Dann schau ich's mir nochmal an
Auf dem Weg reicht auch noch
Echt, ich lern dann in der Bahn
Ich hab's voll im Griff
Das Timing ist perfekt
Wird nur langsam Zeit
Dass ihr das endlich checkt

Shift ist Schuss, Flucht Escape, das kann man packen
Multitasking-Dad bekommt es nicht gebacken
Und er weiß nicht, bei wem ich Mathe hab 

Knapp 30 Grad, wo bleibt der Schnee? – Oh-o!
Lass uns Mikado spieln im Sturm auf See – Oh-o!
Wir feiern Partys, kuscheln, treten – Oh-o!
Und übernehmen den Planeten

Was heißt hier Treibsand? Ist doch cool – Oh-o!
Genau da chill ich gleich im Liegestuhl – Oh-o!
Wir köpfen Eier mit Macheten
Und übernehmen doch am Ende den Planeten

Inzwischen sind wir selber
Zwanzig Jahre an der Macht
Und es keimt in mir
Ein irritierender Verdacht
Der hat zu tun mit Teenies
Und fehlender Struktur
Hilf mir auf die Sprünge
Woher kenn ich das nur?

Ich sag: Los, unser Zug, der wird nicht warten
Sie wolln lieber nach dem nächsten Video starten
Und sie wissen nicht mehr, was Minecraft war 

Knapp 30 Grad, wo bleibt der Schnee? – Oh-o!
Sie wolln Mikado spieln im Sturm auf See – Oh-o!
Sie feiern Partys, kuscheln, treten – Oh-o!
Und übernehmen den Planeten

Was heißt hier Treibsand? Ist doch cool – Oh-o!
Genau da chilln sie gleich im Liegestuhl – Oh-o!
Sie köpfen Eier mit Macheten
Und übernehmen doch am Ende den Planeten

Yeah-yeah-yeah, yeah-yeah-yeah.
Herr Rossi sucht das Glück

Volker Giesek

FEEDBACK

%d Bloggern gefällt das: